Bildung

Eigentlich hätte ich heute Abend ja nichts mehr schreiben wollen, aber nach dem „Meiner“ und ich uns nun eine Stunde lang köstlich amüsiert haben, muss ich meine Leserinnen und Leser auch an unserem Spass teilhaben lassen. Wir haben nämlich Schularbeiten von Fünftklässlern korrigiert. Arbeiten, mit denen getestet wird, wie fit die Kinder für die Oberstufe sind. Hier ein paar Muster, wie fit sie sind:

Frage: Wie nennt man die Zähne, die dir schon ausgefallen sind?

Antwort: Mehlzähne

Frage: Warum stehen Atomkraftwerke meist am Wasser?

Schüler 1: Weil so weiss man, wenn ein Schiff kommt.

Schüler 2: Damit sie nicht fallen.

Schüler 3: Weil in der nähe Militär ist.

Frage: Wie heissen junge Wildschweine?

Antwort: Eber

Wie heisst die männliche Ente?

auch Eber

Junge Wildschweine heissen übrigens wahlweise auch Kalb oder Wildferkel, männliche Enten auch Papa oder Gans.

Frage: Welches ist die grösste Stadt der Schweiz?

Antwort: Deutschland

Frage: Welchen Erdteil hat Kolumbus entdeckt?

Antwort: Bö (Wahlweise auch Spanien)

Frage: Welche Kraft macht, dass Dinge auf den Boden fallen, wenn man sie loslässt?

Schüler 1: Erdenergy

Schüler 2: Kran

Schüler 3: Blanet

Schüler 4: sie Fahren

Frage: In welche Richtung fliegen Zugvögel im Winter?

Antwort: Noders

Frage: Zu welchem Volk gehören Asterix und Obelix?

Schüler 1 – 10: Römer (Da kann man nur sagen: „Die spinnen, die Schüler!“)

Schüler 11: Comiks

Aufgabe: Nenne drei Lebensmittel, die man kühl lagern muss.

Lösung: Milch, Cola, Mineral

Frage: Was ist ein Vegetarier?

Schüler 1: Gemüse

Schüler 2: Lebensmittel (Hoffentlich laufe ich dem nie über den Weg, sonst frisst er mich mit Haut und Haar…)

Frage: Wer erbaute das Amphitheater in Windisch?

Antwort: Julius Cäsar (Und zwar ganz alleine. Gestorben ist er dann wegen der vielen Schwielen, die er an den Händen hatte.)

Frage: Was brauchst du noch zum Spaghettikochen?

Antwort: Nein

Frage: Woraus bestehen Wolken?

Schüler 1: getrocknetem Regen

Schüler 2: Himmel

Frage: Spitzname für ein Kind, das sehr viel liest?

Schüler 1: Spitzbub

Schüler 2: Härry

Schüler 3: dicke

Frage: Womit wird eine Dampflokomotive betrieben?

Antwort: Mit Steinen

Frage: Wie nennt man einen Musiker, der neue Musikstücke schreibt?

Antwort: Kopietnierer

Frage: Was muss ein Musicaldarsteller können?

Schüler 1: schreiben, denken

Schüler 2: spielen, komunieren

Frage: Eine halbe Glatze hat 100 Haare. Wie viele hat eine ganze Glatze?

Antwort: 1 Million

Aufgabe: Schreibe drei Mannschaftssportarten auf.

Schüler 1: Basel, YB, Zürich

Schüler 2: Juventus, Galastaray, Young Boys (Für Schreibfehler stehe ich nicht gerade. Ich habe alles so abgeschrieben, wie es da stand. Im Gegensatz zu den Schülern kenne ich mit Mannschaftsspotrarten nämlich nicht so aus…)

Bei solchen Antworten muss man sich doch wirklich keine Sorgen machen um den Bildungsstand der heutigen Jugend. Zumindest an Originalität sind sie kaum zu übertreffen. Und atmen tun die Kinder übrigens wahlweise mit der Leber, der Luftröhre oder dem Herzen. Wie schon Antoine de Saint-Exupéry wusste:Man atmet nur mit dem Herzen gut.“

14 Gedanken zu “Bildung

  1. Wow! Danke für die Werbung. Die Leser rennen mir die Türen ein! Werde mich bei Gelegenheit dafür revanchieren. Zu Lachen gibt’s ja auch bei dir genug… 🙂

  2. Pingback: Bildung und Jugend « Ach, Sie bloggen…?

  3. Und mir gefällt der Ausdruck „vielseitig verwendbarer Eber“. Den müsste man in den Duden aufnehmen! 🙂

  4. *gröööööööhl*
    Am besten find ich den getrockneten Regen und den vielseitig verwendbaren Eber *kicher* 😀 *mrgreen*

    LG anabel

  5. Habe ich auch nicht alles gleich begriffen, aber mit der Zeit bekommt man den Durchblick. Am Besten funktioniert’s mit „Trial and Error“, oder einem Crashkurs mit Kaffee bei Vendittis. 🙂

  6. Was macht dein Blogprojekt?

    Habe ich im Hinterkopf.
    Ich bin aber schon stolz darauf, dass ich es geschafft habe, hier einen Kommentar abzusetzen! Mit den Tags (Ist das was zum Essen?!) kann ich noch nichts anfangen. Aber vielleicht geht mir eines Tages sogar noch auf, wie ich mich mit einem Bildli versehen kann.

  7. Das mit den Tränen kann ich mir lebhaft vorstellen… Ich glaube, wenn man das Ganze nicht als Realsatire ansieht, kann man wirklich nur noch heulen.
    Habe mich übrigens sehr über deinen Kommentar gefreut! Was macht dein Blogprojekt? 🙂

  8. Da weiss man wirklich nicht, ob man lachen oder weinen soll…okay, ich geb’s zu: Ich habe gelacht. Sehr sogar!
    Hatte letzthin auch so ein Erlebnis der anderen Art. Ich durfte in der Jury eines Geschichtenwettbewerbs sitzen (Dritt- bis Viertklässler). Boah!! Da kamen mir auch fast die Tränen …aber nicht vor Freude!

  9. Haben „Meiner“ und ich uns auch gefragt. Die Tester wollten wohl herausfinden, wie es ums Allgemeinwissen steht.

  10. Jawohl die sind 11 bis 12 Jahre alt. Und „Meiner“ muss bei solchen Tests dann jeweils feststellen, dass das, was er die Kinder täglich lehrt, bei einem Ohr rein, beim anderen wieder raus geht.

  11. Ja, das mit Asterix und Obelix ist wirklich traurig, nicht wahr? Wobei man sich bei den vergangenen „Verbrechen“, die Uderzo begangen hat, nicht allzu sehr wundern muss…

  12. *gröhl*
    Mit diesem Beitrag ist mein Tag gerettet ^^

    Die Mannschaftssportarten stimmen fast, nur Galatasaray war falsch geschrieben. 😉

    Was mich aber nun wirklich schockiert ist das die heutigen Kids Asterix und Obelix nicht mehr kennen… Tragisch sowas 😉

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.