Zehn Merkmale eines guten Au-Pairs

Du weisst, dass du das richtige Au-Pair eingestellt hast, wenn…..

… du beim Monsterwocheneinkauf die 18 Milchflaschen nicht mehr einzeln ins Auto stellen und zu Hause einzeln die Treppe hochschleppen musst, weil endlich jemand dafür sorgt, dass genügend Einkaufstaschen mitkommen.

… du auf einmal ein Nuggi-Depot in der Küche hast, so dass du diese elenden Schnuller nicht immer suchen musst.

… dir bei der Menüplanung nicht vorgeschlagen wird: „Mach doch mal Hamburger mit Pommes. Oder Chicken Nuggets. Oder wie wär’s mit Hot Dogs?“

… dir bei der Menüplanung vorgeschlagen wird: „Wollen wir mal diese gebratenen Nudeln mit viiiiieeeeel Gemüse kochen? Die sehen lecker aus…“

… du mit Luise, Prinzchen und Au-Pair einen völlig entspannten Ausflug nach Bern machst und dabei nicht ein einziges Mal bei einem dieser absolut billigen, doofen Tussi-Kleiderläden stehen bleiben musst.

… das Au-Pair bei genau den Shops ins Schwärmen gerät, wo du auch selber kaum mehr den Ausgang findest.

… du nur kurz die Augen verdrehen musst und das Au-Pair weiss, über wen du gerade lachen möchtest, es aber nicht tun darfst, weil sonst Luise lauthals ruft: „Schau mal Mama, die hat aber doofe Schuhe an!“

… du dir nicht anhören musst, dass „meine Mama das aber viel besser im Griff hat“ als du.

… es dem Zoowärter egal ist, ob Mama oder das Au-Pair ihm den Hintern sauber macht.

… du herausfindest, dass du dir bei La Redoute soeben die gleichen Schuhe bestellt hast, wie das Au-Pair sich vor einiger Zeit gekauft hat. Bloss dass deine pink sind und ihre hellbraun.