Nachts

Nachts wird unser Schlafzimmer zum Bienenhaus. Eigentlich wäre es so vorgesehen, dass nur "Meiner" und ich dort schlafen. Doch weil das Prinzchen noch viel Nähe braucht und wir onehin kein freies Zimmer haben für ihn, schläft auch er bei uns. Seit einigen Wochen sogar im eigenen Bettchen. Wer Nacht für Nacht "Schmeiss die Mama aus dem Bett" spielt, hat sein Aufenthaltsrecht an meiner Seite rasch verspielt, auch wenn er ein Prinz ist.

Dies also wäre die Besetzung in unserem Schlafzimmer. Bis dann gegen zwei Uhr morgens die schlaflose Prinzessin ins Zimmer geschlichen kommt. Sie könne nicht schlafen. Immer wenn sie den Kopf zur Wand drehe, habe sie böse Träume. Schlaftrunken weist man sie an, sie solle es sich im Reisebett bequem machen. 
Was dann passiert, lässt sich am Morgen nicht mehr genau rekonstruieren. Aus unerfindlichen Gründen werde ich nicht von lautem Schnarchen geweckt, sondern von leisem Murmeln. Neben mir liegt nicht mehr der Mann, der gestern Abend noch da war, da liegt ein FeuerwehrRitterRömerPirat und schläft selig. Manchmal auch noch ein Karlsson vom Dach, ein Sams oder was gerade aktuell ist. 
Wo aber ist "Meiner"? Hat er mich jetzt verlassen? Bin ich ihm nicht mehr gut genug? Keine Sorge. Er schnarcht auf dem Sofa vor sich hin. Bei zwei kleinen Männern im Bett war kein Platz mehr für einen Grossen.
Mal schauen, ob unser Zweitjüngster sein Gitterbett hergibt. Vielleicht können "Meiner" und ich bei ihm unterkommen. 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.