Sentimental

Was bin ich doch für ein sentimentaler Narr! Breche beinahe in Tränen aus, als ich die letzten Babykleidchen zum Weggeben bereit mache. Halte jedes einzelne Stück seufzend in den Händen und wünsche mir, eines meiner Kinder möchte doch noch einmal ganz klein sein. So klein, dass es in Grösse 50 passt. Schaue mit schwerem Herzen dem Prinzchen zu, wie er auf steifen Beinchen durch die Wohnung stakst und dabei alle paar Meter auf dem Hintern landet. Und natürlich sofort wieder aufsteht, um sein Training fortzusetzen.

Klar, ich freue mich, dass er solche Fortschritte macht. Dass er mir jedes Wort nachzuplappern versucht, dass er jeden Tag ein kleines bisschen selbständiger wird. Ich freue mich natürlich auch, dass der Zoowärter schon ganze Geschichten erzählen kann, der FeuerwehrRitterRömerPirat sich selber das Lesen und Schreiben beibringt, Luise ihre erste Ballettaufführung hat und Karlsson schon so vernünftig ist, dass ich mir selber zuweilen richtig kindisch vorkomme neben ihm. Ja, ich will, dass meine Kinder gross werden.

Und doch geht es mir manchmal zu schnell. Wie oft jammere ich über volle Windelkübel, unaufgeräumte Zimmer, ständig unterbrochene Nächte. Und doch kann ich mir das Leben nicht mehr anders vorstellen, habe ich mich so daran gewöhnt, von kleinen Menschen umgeben zu sein, dass ich mich manchmal ganz verloren fühle ohne sie. Was bin ich doch nur für eine Glucke geworden. Ausgerechnet ich, die ich mir früher ein Leben ohne Kinder ganz gut hätte vorstellen können. Ausgerechnet ich, die ich vor etwas mehr als einem Jahr noch Rotz und Wasser geheult hatte, weil ich noch einmal ganz von vorne anfangen musste. Und jetzt bekomme ich feuchte Augen, wenn ich ein Neugeborenes sehe. Wenn das so weitergeht mit mir, werde ich eine jener Frauen, die sich Puppen kaufen, die aussehen wie echte Babys. Oder eine, die neugeboreren Müttern das Baby fast aus dem Arm reisst, um wiedermal das unbeschreibliche Gefühl zu erleben, ein frisches Menschlein zu halten. Und dass man sich damit nicht bleiebt macht, weiss ich ja.

2 Kommentare zu “Sentimental

  1. Auch wenn ich erst ein Kind habe, kann ich alles was Du sagst 100% nachvollziehen. Das Prinzchen ist ja auch wirklich so suess, dass man auch bei 5 Kindern noch Lust auf mehr bekommen muss.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s