Deutlich überschätzt

„Wenn Mama krank ist, steht das ganze Familienleben still.“ – Unzählige Male habe ich diesen Satz in den vergangenen Wochen zu hören bekommen und jedes Mal war ich zu müde, um zu widersprechen. Dabei ist es doch ganz klar: Das einzige, was stehen bleibt, wenn Mama krank ist, ist die Mama selbst, alles andere dreht sich in dem gleichen irren Tempo weiter wie immer. Nun gut, die Kinder sind etwas hilfsbereiter als üblich und vielleicht lässt du ein paar Dinge etwas länger liegen als sonst, aber im Grossen und Ganzen geht alles seinen gewohnten Gang und ich muss leider sagen, dass die Macht von uns Müttern deutlich überschätzt wird. Hätten wir die Superkraft, mit ein paar Viren den ganzen Alltagsirrsinn anzuhalten, lägen wir viel öfter krank im Bett. 

img_1432

2 Kommentare zu “Deutlich überschätzt

  1. Naja, eine Weile lässt sich der Ausfall der Mama sicher kompensieren. Auf Dauer würde sich der Ausfall dann aber doch deutlich bemerkbar machen.
    Ich glaube, nicht überschätzt.

    • Da wurde ich wohl falsch verstanden. Ich denke keineswegs, die Wichtigkeit von uns Müttern werde überschätzt. Im Gegenteil: Leider sind wir so wichtig, dass es ohne uns auf Dauer nicht geht, selbst wenn wir krank sind. „Überschätzt“ bezieht sich auf die Aussage, wenn wir krank seien, würde das Familienleben still stehen. Was ja leider nicht der Fall ist. Mir zumindest ist keine Familie bekannt, in der sich der Alltagswahnsinn zurückhält, bloss weil Mama im Bett liegt.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s