Zoowärtertag

Heute war der erste Zoowärtertag. Zoowärtertag heisst, dass das Prinzchen den ganzen Tag in der Krippe verbringt und Karlsson, Luise und der FeuerwehrRitterRömerPirat Vormittag und  Nachmittag in der Schule oder im Kindergarten sind. Den Zoowärtertag haben wir eingerichtet, weil wir gemerkt haben, dass unser Zweitjüngster ziemlich gestresst ist. Drei grosse Geschwister, für die er immer nur der Kleine ist, ein kleiner Bruder, der in den Startlöchern  ist, ihn zu überholen, wenn er sich nicht ganz schnell auf die Socken macht. Nicht, dass der Zoowärter nicht schnell wäre, aber er zieht es nun mal vor, seine Tage mit Pooh, Robin Hood und Konsorten in einer bunten Fantasiewelt zu verbringen. Und weil ihn die Geschwister in seiner Fantasiewelt so oft stören, haben wir beschlossen, ihm einen Einzelkindtag zu schenken.

Heute also war der erste Zoowärtertag und dummerweise verbrachten er und ich diesen vorwiegend im Auto und in Möbelgeschäften, weil ich auf der Suche nach einem abschliessbaren Schrank für das Familienzentrum war. Weshalb man in unserer konsumbesessenen Welt nicht in den nächstbesten Möbelladen marschieren, sich einen abschliessbaren Schrank schnappen und  dann den Rest des sonnigen Frühlingstages geniessen kann, ist eine andere Geschichte, mit der ich euch nicht langweilen will. Es sei nur darauf hingewiesen, dass es in diesen Tagen sehr sehr schwierig ist, einen abschliessbaren Schrank aufzutreiben.

Trotz sehr frustrierender Schranksuche erhaschte ich heute einige faszinierende Einblicke in die Welt unseres Zweitjüngsten. Habt ihr zu Beispiel gewusst, dass es in Aarau gleich gegenüber des Kunsthauses einen Drachenstärkermacher gibt? Ein Drachenstärkermacher verwandelt schwächliche Drachen in gefährliche, starke Drachen. Das ist ein unglaublich gefährlicher Job, denn es kommt nicht selten vor, dass ein starker Drache, der noch stärker gemacht werden will, den Drachenstärkermacher angreift. Der Zoowärter jedenfalls möchte diesen Beruf nicht ausüben, wenn er mal gross ist, hat er mir gesagt.

Oder habt ihr gewusst, das Honig weiss wird, sobald er im Bauch von Winnie the Pooh landet? Das hat der Zoowärter heute herausgefunden, nachdem er sich mit seinem eigenen Geld einen kleinen Pooh-Sessel gekauft hatte. Weshalb Pooh so einen dicken Bauch habe, wollte er von mir wissen und als ich ihm sagte, Pooh hätte eben zu viel Honig geleckt, musste der Zoowärter natürlich sofort den Reissverschluss öffnen, um nachzusehen, ob da wirklich Honig drin ist. Und siehe da, es war tatsächlich Honig drin. Weisser, weicher Honig der nicht einmal klebt. Ist das nicht toll?

Obschon der Zoowärter ganz gut mitmachte bei unserer Einkaufstour, erlebte er natürlich auch die eine oder andere Enttäuschung. So konnte er nicht verstehen, weshalb er das Ritter-Hochbett nicht bekommen  konnte, obschon doch sein Bett zu Hause gar nicht mehr neu, sondern schon mindestens drei Monate alt ist. Er hatte auch grosse Mühe damit, dass die eine Verkäuferin uns „nicht hallo gesagt hat“. Als ich ihn darauf hinwies, dass sie uns aber „grüezi“ gesagt hätte, meinte er beleidigt: „Ja, aber sie hat uns nicht hallo gesagt.“ Und das ist natürlich wirklich eine Sauerei.

 

 

 

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.