Katzenjammer

Zoowärter und Luise schluchzen auf dem Hintersitz, Karlsson und das Prinzchen weinen zwar nicht, schauen aber ziemlich trübe aus der Wäsche. Der kleine Francesco, der nun doch nicht Francesco heissen darf, obschon von der neuen Besitzerin ausdrücklich ein italienischer Name gewünscht war, miaut kläglich im Transportkorb, so ausdauernd, bis Luise ihn auf den Arm nimmt. Auch mir bricht beinahe das Herz, obschon ich weiss, dass der Kleine in seinem neuen Zuhause mit Liebe und Zuwendung überschüttet wird. Obschon ich weiss, dass sieben Katzen – fünf davon Kater – einfach zu viel sind für uns. Aber er war der Erste, der damals im April unter Prinzchens Spieltisch zur Welt kam und der Einzige, der stets erfolglos versucht hat, an meinem Bein hochzuklettern. Auch ich werde ihn vermissen.

Heute war er der Erste, der uns verlässt, aber morgen ist seine Schwester dran, am Mittwoch gehen zwei seiner Brüder. Also noch viermal Kindertränen, noch viermal die Reise zu einem neuen Zuhause, noch viermal die bange Frage, wie Mama Henrietta wohl mit dem Verlust klarkommen wird. Oh ja, ich weiss, ich bin ein sentimentaler Narr und unsere Kinder stehen mir in nichts nach.
Gut, dass zumindest einer der fünf Kleinen bei uns bleiben wird. Der Arme wird nun eben unser närrisches Getue alleine ertragen müssen. Hoffentlich hält er uns aus, denn ihn gebe ich auf gar keinem Fall her…

20130817-230736.jpg

9 Gedanken zu “Katzenjammer

  1. Ja, schön sind sie nicht, diese Aufgaben. Und doch habe ich das Gefühl, dass unsere Kinder wieder einiges gelernt haben.

  2. Dieses Problem kenne ich auch, aber da ich ohnehin Cortison nehmen muss, fallen die Katzenhaare nicht mehr ins Gewicht…

  3. Och, das sind die grässlichen Aufgaben der Eltern 😦 Wenn ich so etwas lese, bin ich unendlich froh, dass unsere beiden kastriert sind. Ich würde es auch kaum über das Herz bringen, ein Haustier (ganz egal welches) wieder abzugeben – geschweige denn mein Söhnchen.
    Und wie soll man sich entscheiden, welches Katzenkind nun bleiben darf und welche woanders hin müssen? Brr, ich hoffe so etwas niemals entscheiden zu müssen.

  4. Oh ja, jetzt weiss ich es und ich bin dir umso dankbarer, dass du uns die Zwei dennoch überlassen hast. Sie sind einfach immer noch die Besten. 🙂
    Henrietta sucht zwar auch ein wenig nach ihren Dreien, die schon weg sind. Sie nimmt es aber relativ gelassen, da sie wohl allmählich der Meinung war, es wäre jetzt Zeit, dass der Nachwuchs auszieht. In den vergangenen Tagen ist sie den Kleinen ziemlich aus dem Weg gegangen und wenn sie trinken wollten, ging sie einfach weg. Aber sie sind ja auch schon vier Monate alt und zu gross für solche Kindereien… 😉

  5. Wir haben auch gerade 2 Katzen abgegeben, aber wie es der Zufall so will haben die nachbarn vier junge katzen die immer heimlich von unseren Kindern gefüttert werden. Wer weiß ob es noch mal was wird dieses haus Katzenfrei zu bekommen……Anna leidet darunter auch , katzen sind ja toll ….

  6. Pingback: Diese Woche bei anderen Bloggern » Wir mit Kind

  7. Na siehst du, was ich damals durchgemacht habe, als ihr die zwei geholt habt 🙂 Unsere Mama hat noch tagelang gesucht und ich könnte es nicht mehr…
    Grüessli

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.