Parksünder

Eigentlich geht es mich nichts mehr an, ich habe kein Krippenkind mehr. Aber wenn zur Feierabendzeit, genau dann, wann Eltern ihre Kinder aus der Krippe abholen wollen, eine Mama mit halbwüchsigem Sohn auf dem Krippenparkplatz parkiert, um ihren Nachwuchs zum Tattoostudio zu begleiten, dann kommt mir die Galle hoch. Ich meine, wer geht denn schon mit Mama ins Tattoostudio? Entweder man ist gross genug, um sich ohne Mama tätowieren zu lassen, oder man lässt es bleiben. Und dann auch noch einen Krippenparkplatz blockieren? Es kann noch keine sechzehn Jahre her sein, seitdem sich diese Mama mit einem quengelnden Baby auf dem Arm und einem Kleinkind an der Hand vollkommen übermüdet zum Parkplatz schleppte und den Idioten verfluchte, der sein Auto vor der Krippe abgestellt hatte. Und jetzt tut sie genau dies, nur um ihrem Sohn bei der schwerwiegenden Entscheidung beizustehen, ob er seinen Bizeps mit einem Drachenkopf oder einem Tribal-Tattoo dem Mainstream anpassen will.

Zu dumm, dass die zwei nicht an mir vorbeigekommen sind. Ich glaube, ich hätte sie gebeten, ihr Auto umzparkieren. Auch wenn es mich eigentlich nichts mehr angeht.

img_9187

2 Kommentare zu “Parksünder

  1. Ähnliche Story mit den Familienparkplätzen im Wynecenter…. Ich parkiere mit 2 Kindern in Kindersitzen auf einem normalen Parkplatz und versuche die beiden Kinder ohne Kratzer an fremden bzw. meinem Auto aus dem Auto zu kriegen. „Verlade“ die Mädels im Einkaufswagen und mache mich auf den Weg zum Eingang. Grad neben dem Eingang sind die extrabreiten Familienparkplätze, wo man super die Türen aufmachen und die kinder bequem aus den Sitzen befreien kann. (Anmerkung: Ich habs noch nicht oft geschafft einen solch praktischen Parkplatz zu ergattern…..) Da kommt vom Eingang her ein sehr junger Mann und will in sein Auto (sportliches italienisches Modell) steigen. Da kann ich mich nicht mehr beherrschen und frage ihn, wo denn seine Kinder seien? Schliesslich stehe er auf einem für Familien reservierten Parkplatz…. Über die schnodrige dumme Antwort habe ich mich dann gleich noch einmal geärgert und mache mich mit meiner Reklamation auf an den Kundendienst. Doch da staune ich noch mehr. Man könne da halt nichts machen und müsse sich auf die Vernunft der übrigen Kunden verlassen! Ich überlege mir seither jedes Mal, ob ich auf einem für Behinderte reservierten Parkplatz parkieren soll. Ja, warum soll ich mich an die Regeln halten…. andere tun dies ja auch nicht! Bisher hat bei mir die Vernunft noch gesiegt…..

    • Das Problem mit den Familienparkplätzen kenne ich auch. Allerdings sind es bei mir meist Senioren, die mir den Parkplatz vor der Nase wegschnappen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s