Wetterkapriolen

Als es ihm Januar wärmer war, als für die Jahreszeit üblich, hat da vielleicht einer ausgerufen: „Himmel, wo bleibt denn in diesem Jahr das Glatteis? Noch nicht ein einziges Mal in diesem Winter bin ich so richtig bös ausgerutscht und auf dem Hintern gelandet. So kann das doch nicht weitergehen…“?

Als es im April sonnig, trocken und überdurchschnittlich warm war, hat da vielleicht einer mit Bedauern bemerkt: „Normalerweise um diese Jahreszeit haben wir ja so richtig herrliches Aprilwetter mit heftigen Schauern, ein bisschen Graupelregen und ein paar kurzen sonnigen Abschnitten. Aber dieses Jahr will es einfach nicht so richtig April werden…“?

Als im Juni die Schwimmbäder voll waren und wir uns einen Sonnenstich holten, wenn wir zu lange ohne Kopfbedeckung an der Sonne standen, hat da vielleicht einer geseufzt: „Ach, wie mir diese Schafskälte fehlt. Letztes Jahr um diese Zeit lief unsere Heizung auf Hochtouren, aber diesmal wird wohl nichts daraus…“?

Natürlich hat kein Mensch solche Dinge gesagt und zumindest in meinem Bekanntenkreis hat auch kaum einer davon geredet, wie schön es doch dieses Jahr ist mit der Wärme, dem Sonnenschein, dem blauen Himmel. Kaum aber ist es mal ein paar Tage nass und kühl, beginnt das Gejammer: „Was soll das? Wir haben Juli und draussen ist es kalt. Letztes Jahr um diese Zeit rannten unsere Kinder nackt im Garten herum, aber jetzt…“ 

Meine lieben Mitmenschen, die ihr an diesen Regentagen so sehr leiden müsst, darf ich euch etwas sagen? Nur ganz vorsichtig, ich möchte ja nicht eure ohnehin schon schlechte Laune noch verschlimmern. Aber sagen muss ich es dennoch: In unseren Breitengraden ist es ganz normal, dass es zwischendurch mal nass und kühl wird. Dafür haben wir es bei uns auch schön grün und üppig. Wenn ihr euch daran stört, solltet ihr vielleicht anderswo wohnen gehen. Vielleicht in der Sahara. Ich habe mir sagen lassen, dort sei es fast das ganze Jahr über warm und sonnig…

img_3027

 

 

5 Kommentare zu “Wetterkapriolen

  1. Schöne Grüße aus dem kühlen und verregnetem Süden von Deutschland! Ich finde auch, dass wir so gutes Wetter bis jetzt hatten, da kann man wirklich nicht über diese Regenwoche(n) jammern 🙂
    LG
    Petra

  2. Die Erwartungshaltung ist halt groß, wenn das Wetter bis zum späten Frühling so toll ist wie dieses Jahr. Dafür ist die Erwartungshaltung jetzt im Sommer umso größer. Gefreut hat’s mich im Frühling diesen Jahres, daß wir nicht so lange auf den selben, wie im letzten Jahr, warten mußten. Aber ein bißchen Sommer braucht es trotzdem irgendwie… Wir müssen doch in den kommenden Herbst-/ Wintermonaten etwas zum aufzehren haben, oder?
    Liebe Grüße (von Blitz, Donner und Regen umgeben)
    Danielle

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s