Schlechtes Vorbild

Zuerst war’s ja noch ganz in Ordnung. Mit dem Anschleppen von Regenwürmern anstelle von Mäusen und Singvögeln zeigte sie meiner Meinung nach sogar so etwas wie ein ökologischen Bewusstsein. Es sah fast so aus, als ahnte sie, dass die Unmengen von Katzen, die in unseren Quartieren spazieren, das ökologische Gleichgewicht allmählich etwas überstrapazieren. 

Auch die Phase mit den Plastiksäcken konnte ich ihr noch halbwegs nachsehen. Gut, ich war nicht gerade erfreut über die zerfetzten Znünisäckli, die jeden Tag vor unserer Wohnungstür lagen. Immerhin aber nahm sie mir so die Arbeit ab, selber durchs Gebüsch zu kriechen um aus unserem Garten zu entfernen, was meine eigenen und die unzähligen fremden Schulkinder, die an unserem Haus vorbeigehen, liegen lassen. 

Die Holzphase, die dann folgte, war sogar ganz in Ordnung. So musste „Meiner“ nicht immer alles selber anschleppen, was er für seine Fotoprojekte braucht. 

Jetzt aber geht sie eindeutig zu weit. Nach dem zweiten Päckli „Marlboro Gold“ vor der Tür unseres Nichtraucherhaushaltes wird es Zeit für ein klärendes Gespräch mit Katzenmama Henrietta. Was gibt sie denn ihren Teenie-Töchtern für ein Vorbild ab? Und sie soll mir bloss nicht mit der Ausrede kommen, sie sei eben die überschüssigen Pfunde von der letzten Schwangerschaft nicht losgeworden und hätte darum angefangen. 

img_1483

3 Kommentare zu “Schlechtes Vorbild

  1. Unsere Katze hat einen lebendigen jungen Vogel angeschleppt. Ich war nicht begeistert. Dann war es eine tote Maus. Das war schon besser. Jetzt isst sie nur noch Katzenfutter. Noch besser.

  2. Pingback: Klepto-Katze | Beautiful Venditti - Grossfamiliengroove à discrétion

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s