Mitten im Hundertmorgenwald…

… scheinen wir seit Neuestem zu leben. Dies zumindest schliesse ich aus der Tatsache, dass Winnie the Pooh bei uns ein- und ausgeht als wäre es die selbstverständliche Sache der Welt. Mal sitzt er auf dem Sofa und schaut sich Bilderbücher an, mal sitzt er am Tisch und schmiert sich Honig auf die Pfoten, mal kommt er mit mir einkaufen oder auf Spitalbesuch zur Schwiegermama. Und nachts schläft er beim FeuerwehrRitterRömerPiraten im Bett. Ein ganz netter Kerl, dieser Winnie the Pooh. Fröhlich und freundlich, ganz wie man sich ihn vorstellt. Einzig dass er manchmal das Prinzchen plagt, befremdet mich ein wenig. So etwas hätte ich von ihm nicht erwartet. Von mir aus kann er dennoch gerne bleiben, er bereichert unsere Familie ungemein.

Nur einen Haken hat die Sache: Seit Winnie da ist, ist der Zoowärter spurlos verschwunden. Wo der Kleine bloss stecken mag?

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.