Glück

Freie Zeit muss man sich dann nehmen, wenn sie einem in den Schoss fällt. Zum Beispiel dann, wenn sie „Meinen“ zur Untersuchung nach Bern schicken und die Zeit gerade noch reicht für einen Besuch im guten alten „Länggass Tee“, zu Unizeiten unser Lieblingslokal und noch heute der Ort unserer Träume. Eine Tasse Schwarztee mit Rosenblütenblättern, Safran-Kandis, zwei Scones mit Clotted Cream und Orangen-Marmelade und schon fühle ich mich wie neu geboren. Und weil ich nicht in Worte fassen kann, was mir ein solcher Moment bedeutet, lasse ich für einmal das Bild sprechen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..