Unerreichbar

„Können Sie mir bitte noch Ihre Handy-Nummer geben?“ – „Ist nicht nötig, ich bin meistens zu Hause und darum auf dem Festnetz gut erreichbar.“ – „Die Praxisassistentin hat mir aber gesagt, sie hätte Sie mehrmals erfolglos zu erreichen versucht.“ – „Ja, manchmal nehme ich mir die Freiheit heraus, ohne Telefon in die Waschküche zu gehen, oder sogar nicht ranzugehen, weil wir gerade am Essen sind.“

„Tut mir Leid, dass ich abends um zehn noch anrufe, aber bei Ihnen war andauernd besetzt.“ – „Ach ja? Ich habe vorhin etwa zehn Minuten telefoniert, aber sonst…“ – „Eine Mail habe ich Ihnen auch geschrieben. Vor zwei Stunden schon, aber Sie haben noch nicht geantwortet. Da musste ich eben einfach anrufen.“

„Wo warst du heute Morgen bloss?“ – „Hmmmm, lass mich überlegen… Ich war ganz kurz in der Stadt, aber sonst immer zu Hause. Warum?“ – „Ich habe zweimal versucht, dich anzurufen, aber du bist nicht rangegangen. Hattest du dein Handy nicht dabei?“ – „Nein, ich war ja nur ganz kurz weg. Was war denn so wichtig?“ – „Ich wollte dich fragen, ob du mit mir einen Kaffee trinken kommst.“

Himmel, man wird doch wohl noch ein paar Momente unerreichbar sein dürfen, ohne dass man gleich ein lückenloses Tätigkeitsprotokoll und ein Entschuldigungsschreiben präsentieren muss. 

IMG_0113

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s